Coi Leray

436 Aufrufe

Coi Leray Collins (* 11. Mai 1997 in Boston, Massachusetts) ist eine US-amerikanische Rapperin und Sängerin.

Leben

Coi Leray Collins wurde 1997 in Boston Massachusetts geboren und wuchs in Hackensack, New Jersey auf. Sie ist die Tochter des Rappers und Musikproduzenten Benzino. Ihre Eltern ließen sich scheiden, nachdem Benzino das Magazin The Source, dessen Miteigentümer er war, verließ. Sie wuchs zusammen mit ihren fünf Brüdern bei ihrer Mutter auf. 2011 begann sie zu rappen und veröffentlichte ihre ersten Songs unter dem Namen Coi Leray zusammen mit ihrem Bruder Taj auf YouTube. Dies war jedoch nur von kurzer Dauer. Mit 16 verließ Collins die High School und begann als Verkäuferin zu arbeiten.

2018 beschloss sie es erneut als Musikerin zu versuchen und kündigte ihren Job. Ihre Debüt-Single G.A.N., eine Antwort auf DTB von A Boogie wit da Hoodie erschien 2018 über SoundCloud. Kurz darauf erschien auch ihr Mixtape Everythingcoz.

Ende 2018 erschien sie als Featuring von Ski Mask the Slump God und Jacquees auf dem track Save the Day vom Soundtrack zum Film Spider-Man: A New Universe. 2019 folgte ihr zweites Mixtape EC2, das von 1801 Records und Republic Records veröffentlicht wurde. Anschließend spielte sie im Vorprogramm von Trippie Redd und erschien als Featuring auf dessen zweitem Album. Im März 2019 veröffentlichte ihre zweite Single Good Days.

2020 veröffentlichte sie Songs mit Fetty Wap und Keke Palmer. Im August 2020 erschien außerdem ihre Debüt-EP Now or Never.

Im Januar 2021 erschien ihre erste Hit-Single No More Parties, die Platz 26 der Billboard Hot 100 erreichte. Ein Monat später erschien ein Remix featuring Lil Durk. Der Song wurde schließlich in den Vereinigten Staaten mit Doppel-Platin ausgezeichnet. Es folgte im März 2021 der Song Big Purr (Prrdd) mit Pooh Shiesty, der Platz 69 erreichte. Im April 2021 trat sie bei The Tonight Show mit Jimmy Fallon mit No More Parties auf.

Bei den BET Awards 2021 wurde sie in den Kategorien Best Female Hip Hop Artist und Best New Artist nominiert, gewann jedoch beide nicht. Sie wurde außerdem bei den BET Hip Hop Awards 2021 als Bet New Hip Hop Artist nominiert.

Am 18. März 2022 erschien eine Kollaboration mit Nicki Minaj, mit der sie erneut in die Charts einstieg. Ihr Debütalbum erschien am 8. April 2022 und erreichte Platz 89 der Billboard 200. International bekannt wurde sie durch die Single Players, die in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im Vereinigten Königreich in die Charts kam. Players wurde außerdem im Vereinigten Königreich mit einer Silbernen Schallplatte ausgezeichnet.

Diskografie

Alben

Mixtapes

  • 2018: Everythingcoz (Eigenproduktion)
  • 2019: EC2 (Republic Records/1801)

EPs

  • 2020: Now or Never (Republic Records/1801)

Singles

Weitere Singles

  • 2018: G.
    A.N.
  • 2018: No Longer Mine
  • 2018: Huddy
  • 2019: Good Days Big (feat. Lil Gotit)
  • 2019: Add It
  • 2020: Messy
  • 2020: Better Days (feat. Fetty Wap)
  • 2020: Do Better
  • 2020: Rick Owens
  • 2020: Merry Xmas
  • 2021: On Ice
  • 2021: Beat It Up (feat. TruCarr)
  • 2021: Bout Me
  • 2021: Options (Remix) (feat. Earthgang & Wale)
  • 2021: At the Top (feat. Kodak Black & Mustard)
  • 2021: What U Want (feat. Lil Xxel & Tyga)
  • 2021: Okay Yeah!
  • 2021: Twinnem
  • 2022: Anxiety
  • 2023: Nonsense (Remix) (feat. Sabrina Carpenter)

Gastbeiträge

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Weblinks

  • Offizielle Website

Einzelnachweise

Source : Wikipedia